NewsCall of Duty: Black Ops 4: Roadmap für Blackout Modus

12. Okt 2018 / 08:30 von Sascha Böhme

Treyarch hat in einem Stream seine Pläne offengelegt, die man für den Battle Royale-Modus "Blackout" von Call of Duty: Black Ops 4 (PS4, Xbox One) nach der Veröffentlichung des Spiels in Betracht zieht:

- Es soll unterschiedliche Tageszeiten geben. An diesem Feature wird bereits gearbeitet. Allerdings wollen die Entwickler es nur implementieren, wenn es die Performance des Spiels nicht beeinträchtigt.

- Wenn der Spieler stirbt, soll er direkt ins nächste Spiel einsteigen können.

- Besseres Loot-System.

- Viel mehr Informationen darüber, wie der Spieler eliminiert wurde. Besonders die "Kill Cam" soll dem Spieler mehr Details preisgeben, wie er getötet wurde.

- Das Aussehen beim Absprung mit dem Wing Suit soll optimiert werden.

- Trefferzonen auf den Schutzwesten sollen verfeinert werden.

- Anstatt eine Schutzweste von einem toten Spieler aufzunehmen, soll diese (defekte) Weste nur noch dazu dienen, die eigene reparieren zu können. Hierüber wird gerade bei Treyarch disktutiert.

- Bildschirmanzeigen und die Benutzeroberfläche sollen weiter optimiert und verbessert werden.

Treyarch hat in dem Stream auch die Spielerzahlen von "Blackout" genannt. In "Solos" und "Duos" kämpfen maximal 88 Spieler gegeneinander, wenn es Vierer-Teams sind, können 100 Spieler teilnehmen.

Die Server von Black Ops 4 sind mittlerweile online - wer den Shooter bereits besitzt, kann schon spielen. Release: 12.10.18 (Europa)

 

 

Quelle »


« Zurück

PC PS4 Xbox One
 

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Wettbewerbe

Neueste Bilder

(G) Social

rss
Wir sind eine private Website und verdienen nichts mit diesem Projekt. Wenn Euch gefällt was wir hier tun, könnt Ihr uns ja eine kleine freiwillige Spende zukommen lassen.

The(G)net ist ein Mitglied des