Special Logitech G600 MMO Gaming Mouse

Als direkter Konkurrent zur bis anhin knopfreichsten Maus führt nun Logitech gegen Razers Naga Epic die hauseigene G600 ins Feld. Von der Naga Epic, welche kürzlich ein Revival durch eine leicht verbesserte und nun zusätzlich auch drahtlose Version erfuhr, hat sich Logitech in Sachen Design nicht nur ein wenig inspirieren lassen...

Ich bitte im Voraus um Entschuldigung, denn dies wird nicht ein sonderlich stringentes Review. Stattdessen möchte ich mich von den Impulsen leiten lassen, die das Nachdenken über den Produktivitätszuwachs und die Möglichkeiten von 20 Knöpfen an einer Maus mit sich bringen.

An dieser Stelle könnte man nun eine Abhandlung über die Spezifikationen der G600 einfügen, wo in blumigen Worten geschrieben wird, was man auch auf der Homepage von Logitech nachlesen könnte. Ich möchte mir aber einen “Pressetext Plus” ersparen und verweise an dieser Stelle auf die vorhin erwähnte Seite der Logitech-Homepage.

Denn ich verwende lieber meine Zeichen dafür, schriftlich festzuhalten, wie ich das Arbeiten und den Umgang mit dieser Maus erfahre. Dazu möchte ich kurz darlegen, wie ich meinen Desktop-PC verwende: Mein kürzlich frisch zusammengebautes System bringt es auf dem Leistungsindex von Windows 7.8 von 7.9 möglichen Punkten, ist also eine potente Maschine, die für das Zocken von aktuellen Games wie Battlefield, Tom Clancy’s Ghost Recon: Future Soldier und Max Payne 3 und so weiter sehr gut geeignet ist. Gaming macht bei mir aber nur einen Teil des Anwendungspektrums des PCs aus. Das Beantworten von Mails, Schreiben von Texten und Beiträgen, Bearbeiten von Bildern und das Organisieren von Dateien wie Dokumenten, Bildern, Filmen und Musik ist ebenso ein Bestandteil wie das intensive und extensive Surfen im Internet, das Konfigurieren von diversen Einstellungen, (Netzwerk-)Geräten und Peripherie, sowie das Pflegen von Kontakten in Facebook und Konsorten. MMORPGs spiele ich allerdings keine, was für dieses Review auch nicht weiter tragisch ist, denn Meinungen zur MMO-Tauglichkeit dieser Maus gibt es im Netz genügend.

Szenenwechsel zu einem Anwendungsbeispiel innerhalb von Windows 7, genauer gesagt: Dem Explorer. Die G600 ist folgendermassen konfiguriert. F2 (zum Umbennen von Daten), Alt-C, Alt-x, Alt-V, Alt-F4 und zahlreiche weitere Shortcuts sind auf die seitlichen gelegt worden. Alt-Tab drücken? Via Mausklick. Direkt in den Arbeitsplatz? Mausklick. Eine Datei rasch verschieben? 2 x Mausklick. Das Navigieren und Arbeiten innerhalb von Win7 hat eine neue Geschwindigkeitsdimension angenommen. Meine Tastatur, eine Roccat Isku, wird für den “normalen” Gebrauch praktisch nicht mehr benutzt. Die Maus bietet mir hier einen wahnsinnigen Komfort- und Geschwindigkeitszuwachs, der vermutlich am ehesten selbst erfahren werden muss. Die Möglichkeiten, diese Maus zu benutzen, sind einzig durch die Fantasie des Nutzers limitiert.

Ueber die Verarbeitung der G600 gibt es nichts zu meckern. Ein Stoffkabel, gute Druckpunkte (vor allem beim Mausrad) und ein für meine Ansprüche perfektes Verhältnis von Gewicht und Grösse - einwandfrei. Einzig die seitlichen Knöpfe benötigen eine Lernkurve von mehreren Stunden. Gerade für Personen, die direkt auf die G600 umstellen ohne vorher eine ähnliche Maus besessen zu haben, werden zu Beginn Mühe haben, alle 12 Knöpfe problemlos bedienen zu können. Die gute Anordnung der Tasten und stetiges Benutzen trotz eventueller Anfangsschwierigkeiten helfen aber, die Umstellung rasch zu schaffen. Selber zwar schon gut vertraut mit der G600, habe ich es mir aus Bequemlichkeit trotzdem angewöhnt, die am häufigsten verwendeten Aktionen auf die vorderen 6 Knöpfe zu legen, die am besten zu erreichen sind.

(Info: Der Einfachheit halber wurde nicht auf eine stetige Unterscheidung zwischen Mann und Frau geachtet, sondern zu jeder Zeit sind beide Geschlechter angesprochen und eingeschlossen.)

Fazit

Für wen ist die Maus geeignet? MMORPG-Spieler? Das auf jeden Fall. Doch meines Erachtens kann die G600 für praktisch jede(n) Poweruser(in) einen gewaltigen Zuwachs an Geschwindgkeit und Komfort bedeuten. Denn das schöne und das eigentlich geniale an der Maus ist die Tatsache, dass sie so vielseitig ist, wie der Anwender dies wünscht. Man kann Stunden im Konfigrationsmenü der Logitech Gaming Software verbringen und ihr unzählige Profile zuweisen, die dann im entsprechenden Moment genau die Kombinationen vom Stapel lassen, die gewünscht sind. Ob dies nun ganze Zeilen Code, die Verknüpfung zu einem häufig benutzten Ordner oder das Wechseln zu einer Waffe ist, liegt ganz und buchstäblich in der Hand des Benutzers.

Zurück

The(G)net ist ein Mitglied des