Special G15 Gaming Keyboard

"My Keyboard ROX!" - Mit dem "G15" stellt Logitech das erste Mitglied der neuen "G-Series" vor, eine neue Produkt-Linie, die sich künftig ausschliesslich auf Zubehör für hardcore Gamer konzentriert - trifft sich gut, sie könnten es eigentlich gleich "(G)Series" taufen! ;-). Wir haben uns das monströse Gerät einmal genauer angeschaut.

Als erstes fällt das grosse, hintergrundbeleuchtete LCD-Display - 'Game-Panel' genannt - ins Auge, über welches zu jeder Zeit nützliche Informationen wie z.B. Score, Gesundheits-Status, Rennzeiten, verbleibende Munition und mit Zusatz-Software sogar IP- und/oder Server-Adressen, CPU/GPU Temperatur oder ähnliches angezeigt wird. Die Idee ist für Konsolen-Spieler nicht neu und wurde schon 1999 von SEGA mit der Dreamcast-VMU in ähnlicher Art eingeführt. Wir könnten uns vorstellen, dass in naher Zukunft die HUD-Anzeigen im Spiel abschaltbar und nur noch auf dem Control-Panel der Tastatur zu sehen sind. Natürlich muss ein Spiel oder eine Applikation das Control-Panel erst einmal unterstützen damit das funktioniert, aber viele der grossen Spielehersteller haben bereits reagiert und stellen nach und nach entsprechende Patches zur Verfügung. Gemäss Hersteller soll das G15 in kommenden Spielen mehr und mehr integriert werden. Eine vollständige Liste der Spiele die mit dem Game-Panel kompatibel sind, findet ihr unter www.logitech.com/GamePanel. Das Game-Panel kann im normalen Windows-Betrieb gut für andere Infos her halten und zeigt z.B. Uhrzeit/Datum, Prozessor- und RAM-Ressourcen oder gar Track-Informationen beim Betrieb des Media-Players (z.b. WinAMP). Apropos Media-Player; Das G15 bietet einen Volume-Regler und Track-Tasten, die während des Spielens funktionieren. Wer also gerne seinen eigenen Sound beim Spielen laufen lässt, kann während des Zockens den Media-Player bedienen. Ausserdem löblich: Ein SDK wird auf der Installations-CD gleich mitgeliefert. Der geneigte Gamer kann also eigene Routinen für das Control Panel schreiben. Wenn das Control-Panel nicht gebraucht wird, lässt es ich einklappen, was beim Transport des Teils zur nächsten LAN-Party von Vorteil ist. Das G15 wird via USB angeschlossen und holt sich so den nötigen Strom für die hintergrundbeleuchteten Tasten. Das sieht nicht nur stylisch aus, sondern ist auch praktisch, wenn man in verdunkelten Räumen die Übersicht behalten will. Zudem lassen sich zwei weitere Geräte an den USB-Eingängen (USB 1.1) des G15 anschliessen (z.B. Flight-Stick, Speichersticks, etc.). Dabei ist allerdings zu beachten, dass die angeschlossenen Geräte nicht mehr als jeweils 100mA verbrauchen, da das G15 nicht mehr Strom zur Verfügung stellt. Es ist auch wichtig zu wissen, wieviel Strom das Motherboard den USB-Eingängen am PC zur Verfügung stellt, damit nicht auf einmal andere USB-Geräte mangels Strom nicht mehr richtig funktionieren. Kabel für Maus, Headset oder andere Geräte lassen sich übrigens durch Kanäle unterhalb der Tastatur nach vorne führen, was dem Kabelsalat etwas Einhalt gebietet. Es befinden sich 18 programmierbare 'G'-Keys und 3 'Mode'-Keys (M1, M2 und M3) auf dem Keyboard. In jedem Modus lassen sich andere Funktionen auf einen G-Button legen, also maximal 3 pro Taste. Mit Hilfe der mitgelieferten Software lassen sich so ziemlich alle Funktionen, Makros und sogar 'Multiple-Keystrokes' - also ganze Wörter oder Sätze - auf einen dieser G-Keys legen. Das ganze wird dann in einem Profil gespeichert. Mittels spezieller Schnellprogrammierungs-Taste kann man neue Funktionen auch ohne Software speichern, allerdings werden diese dann keinem Profil zugeordnet und stehen nur so lange zur Verfügung, bis der PC ausgeschaltet wird. Es werden bereits Profile einiger aktueller Spiele mitgeliefert. Man hat also insgesammt 54 individuelle Funktionen zur Verfügung. Damit man die Übersicht nicht verliert, empfiehlt sich der Einsatz einer Tastatur-Schablone. Bonus. Der Spielmodusschalter deaktiviert auf Wunsch die Windows-Taste, damit ein unbeabsichtigter Tastendruck euch nicht aus dem Spiel wirft und auf den Desktop befördert. Die abnehmbare, gummierte Handballenauflage bietet Komfort bei langen Spiele-Sessions.

Fazit

Das G15 ist eine lohnende Anschaffung für jeden echten PC-Gamer oder solche, die sich von stylischen high-tech Accessoires angezogen fühlen. Es ist solide und edel verarbeitet und bietet einige wirklich praktische Features, die man beim Spielen bei Standard-Keyboards vermisst. Und wie erwähnt sehen die Leucht-Tasten in dunklen Räumen einfach extrem fett aus. Zwar wird das Control-Panel zur Zeit nur von wenigen Spielen genutzt, wenn man Logitech aber glauben darf, dürfte sich das G15 bald zu einer Art Standard mausern. Schon jetzt entwickelt die G15-Community fleissig Applikationen dafür. Einzig die Grösse und der hohe USB-Strom-Verbrauch könnte den einen oder anderen abschrecken.

Zurück

The(G)net ist ein Mitglied des