Review Virtua Striker 2000

SEGA überliess die Umsetzung des Virtua Striker Automaten dem Entwickler-Team Genki, wie auch die Umsetzung damals von Virtua Fighter. Drum wird es sicherlich niemanden wundern, dass auch dieser Titel wieder vom Allerfeinsten ist.

Wie gesagt bin ich ja eigentlich nicht gerade der Sport-Spiel-Fan, aber so ein feines Fussballspiel kann kann ich mir seit den Glanztagen mit ISS (N64 - Konami) einfach nicht mehr entgehen lassen. Fangen wir also gleich an, Vollgas sozugasen, eh sozusagen... Als erstes die Grafik, weil da ein kurzes Wort eigentlich schon genügt: UNGLAUBLICH!!

Animationen, Spieler-Details, Stadion inkl. animierter Zuschauer und 60fps machen unglaublich Eindruck! Technisch ist Virtua Striker ganz sicher Ober-Klasse und wird auch in einem Jahr noch dazu gehören! (VGA-Box vorausgesetzt!!) Kommen wir nun zum Gameplay, und hier fällt mir vorallem eines auf: Virtua Striker spielt sich zunächst recht träge, da gegenüber anderen Fussballenspielen ein paar Animationsphasen dazugekommen sind. Alles bewegt sich ultraflüssig und ultrarealistisch. Aber diese Animationsphasen müssen natürlich auch erstmal über den Bildschrim flimmern, was aber durchaus der Realität entspricht! Denn: Für eine 180 Grad Wende benötigt jedermann eine bis zwei Sekunden, vorallem aus einem Sprint heraus. Unter diesem Aspekt gesehen spielt sich VS also äusserst realistisch! Man muss sich einfach daran gewöhnen. Und das braucht unheimlich viel Zeit. Aber wir kennen die SEGA-Lernkurve ja sehr gut. VS spielt sich also gaaanz anders als alle anderen Fussballspiele. Wer sich aber daran gewöhnen kann bekommt ein wirklich excellentes Gameplay serviert mit ganz klarem Gewicht auf Action! Man muss einfach unheimlich definiert spielen, so als wolle man aus jeder Spiel-Szene einen Hingucker machen. Lasst Euch also nicht von den anfänglichen Schwierigkeiten im Bereich Steuerung den Abend verderben... Aber es gibt durchaus auch negative Punkte über Virtua Striker 2 2000.1 (hihi) zu berichten! Zum einen wäre da der etwas arge Schwierigkeitsgrad des Computers. Selbst auf EASY bekommt man kaum den Ball, vorallem nicht am Anfang des Trainings.. hehe.. ich hab da schonmal 9:0 verloren! ARGH! Aber gegen menschliche Gegner macht VS einfach MEGA-SPASS! Zum anderen ist der Torwart mehr zierde als nützlich. Eine echte NULL! Auf beiden Seiten! Aber schliesslich wollen wir Tore sehen und diese gibts bei VR zu genüge und wunderschöne noch dazu. Und schlussendlich sind die Replay-Ansichten meisten unbrauchbar, da nicht beinflussbar, es sei denn Ihr saved das Replay und schaut es Euch anschliessend in Ruhe nochmal an (braucht aber Memory-Card-Speicher). Tja, was noch!? Ah ja, Bandenwerbung und Teams entsprechen natürlich der Realität, Adidas ist gar Sponsor des Ganzen...

Fazit

Sehr actionlastiges Fussballspiel mit langer Lernkurve, super Gameplay, umwerfender Optik und extremer Langzeit-Motivation. Ungedingt anschauen, oder besser: KAUFEN! Tip: Besorgt Euch eine VGA-Box (habe gehört die Farben und ev. auch die Grafik-Qualität nimmt auf normalen TV-Screens ab!) ... leider...

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Virtua Striker 2000

Virtua Striker 2000


Spieler offline
1
Release
02/2000
Format
NTSC-J
Genre
Sport
Studio
Genki
Publisher
Sega
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Sascha Böhme

(G)net Score

80

 

Graphics
85
Sound
70
Gameplay
80
Umfang
80

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • sehr Actionreich inszeniert
  • geniale Animationen

Negativ


  • kein Trainings-Modus
  • kein 4-Spieler Modus
  • stupider Torwart
  • super lange Lernkurve

Altersfreigabe


PEGI-16

The(G)net ist ein Mitglied des