Review Super Runabout

Ich habe mich wirklich auf diesen Titel gefreut, denn die Idee finde ich eigentlich recht genial: Man nehme etwas Crazy Taxi und garniere das Ganze mit einer bekannten Prise Felony und schon hätte man ein geiles Game, sowas wie Super Runabout, auch Felony 2 genannt. Climax neues Racing-Adventure hätte so viel Brillianz.

Um was gehts? Ihr wählt zu Beginn eines von zwei Scenarios – Good or Bad, sprich Gangster oder Polizei – und bestreitet fahrenderweise eine Reihe irrwitziger Missionen in einer real nachgebauten Grossstadt, in diesem Falle San Francisco. Eure Aufgaben sind recht unterschiedlich. Einmal müsst Ihr ein Tram oder ein Auto von der Flucht abhalten, also rammen und von der Strasse drängen, ein ander mal sammelt Ihr Ketchup- und Senf-Tuben von spezifischen Hot-Dog Stands, entschärft Zeitbomben oder fahrt Eskorte für einen wichtigen Gast. Nebenbei zeigt ein Barometer an, wieviel Schaden (und somit Geld) Ihr auf den Strassen anrichtet. Manchmal dürft Ihr fast nichts zerstören, manchmal gilt es soviel wie nur irgendwie möglich zu demolieren, speziell im Gangster-Scenario. Die Idee des Spiels ist ziemlich gut und eigentlich habe ich mir viel von diesem Titel erhofft. Schliesslich liebe ich Crazy Taxi, war Felony nicht abgeneigt und sehe jedem neuen Fun-Racer mit Freuden entgegen. Als sich die Super Runabout GD zum erstem Mal im Laufwerk drehte, war ich aber mehr als enttäuscht. Das Beginnt schon beim Windows CE Logo! Warum das Game vollends unter Windows CE programmiert wurde ist mir echt ein Rätsel!? Mit den von Sega zur Verfügung stehenden Libraries hat man nicht nur mehr Performance, sondern auch jede Menge guter Texturen und vorgefertigter 3D Objekte zur Verfügung. In all diesen Bereichen ist Super Runabout leider mehr als schlecht. Die Wagen steuern sich superträge und kommen kaum vom Fleck. Der Tacho zeigt Euch nach einer halben Stunde Fahrt endlich 180 km/h, aber irgendwie fühlt Ihr Euch immernoch wie auf einer Kaffeefahrt. Es gibt zwar jede Menge Setup-Möglichkeiten für Aufhängung, Bremsen, Strassenlage oder Bumper, dies hilft Euch jedoch herzlich wenig. Die Räder drehen dennoch ständig durch und die Kontrolle ist mit jedem Setup dermassen schwammig und träge, dass Euch nach zwei Runden bereits die Lust vergeht und zwar für immer. Irgendwie schwebt man so durch die City, versucht sich an die verkorkste Steuerung zu gewöhnen und hofft auf einen fahrbaren Bonus-Wagen am Ende einer Mission. Leider helfen auch diese Bonus-Wagen nichts, wir haben zumindest bis heute keinen freigespielt, der sich einigermassen vernünftig steuern würde. Die Grafik kann ich dabei höchstens als Mittelmass bezeichnen. Die Texturen sehen einfach zu verwaschen und blass aus, eher wie auf einem N64. Ausserdem zerstört das wirklich grausame PopUp der Häuser jegliche Stadt-Atmosphäre. Befinden sich mehr als 3 Wagen onScreen, wandert die Framerate in den Keller. Das gleiche passiert, wenn sich ein paar der wenigen Fussgänger im Bild aufhalten (warum eigentlich, soviel ist doch gar nicht los!?). Im Vergleich zu Crazy Taxi ist Super Runabout – gepaart mit den SloMos und PopUps - grafisch nur noch ein schlechter Witz. Das gleiche gilt auch für die teilweise ach so hirnrissigen Missionen wie “Ketchup und Senf einsammeln”. Als Polizist möchte ich verdammt nochmal Verbrecher jagen, Metall muss knirschen, Glas muss bersten, ich will Geschwindigkeit, Sirenengeheul und halsbrecherische Verfolgungsjagden, kurz Action - ja so nennt man das glaube ich! Scheint als wäre das für Climax ein Fremdwort. Hab ich schon erwähnt, dass Super Runabout keinen 2-Player Mode hat? Ich hätte wirklich liebend gerne etwas gutes über dieses Game geschrieben. Schliesslich sind die Ansätze wie gesagt ziemlich gut. Die Idee an sich zum Beispiel oder die massiv grosse Stadt, die mit den vielen Sehenswürdigkeiten eigentlich super umgesetzt wurde. Oder der fetzige Soundtrack. Es gibt auch eine Unmenge cooler Abkürzungen, teilweise durch Büros oder über Grundstücke einzelner Einfamilienhäuser, und die Vielzahl und Diversität der zu erspielenden Fahrzeuge ist sicherlich ebenfalls lobenswert. All dies wird aber durch schlechte Fahrphysik, grauenhaftes PopUp, SloMos und verwaschenen Texturen zu nichte gemacht. Try again Climax, am besten mit der US-Version! Vielleicht könnt Ihr ja noch was retten, wär schade drum.

Fazit

Ihr wollt es kurz und schmerzlos? OK, here we go: Fun-Racer der extra trägen Art mit vielen Fahrzeugen, einer realistisch umgesetzten Mega-City, zwei völlig unterschiedlichen Scenarios und einem fetzigen Soundtrack. Leider trüben starke technische Mängel das an sich gute Gesamt-Bild so stark, dass all diese guten Ansätze schlicht verpuffen! Spass kommt mit Super Runabout jedenfalls keiner auf und ich kann nur raten: Finger weg von solchem Müll!

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Super Runabout

Super Runabout


Spieler offline
1
Release
10/2000
Format
NTSC-J
Genre
Racing
Studio
Climax
Publisher
Climax
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Sascha Böhme

(G)net Score

50

 

Graphics
60
Sound
80
Gameplay
30
Umfang
30

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • riesengrosse City
  • viele Fahrzeuge

Negativ


  • Ruckelorgie!
  • kein 2-Player Modus
  • grauenhafte PopUp
  • miese Steuerung

Altersfreigabe


PEGI-16

The(G)net ist ein Mitglied des