Review Tony Hawks Pro Skater

It's time to go Pro! Wer von uns Jungs träumte nicht als Kind von einer Skater-Karriere? Die meisten von uns hats damals aber dermassen hingehauen, dass wir freiwillig davon absahen, stimmts? Nun, jetzt können endlich auch wir schmerzfrei eine Profi-Karriere anstreben, und zwar mit Crave's Tony Hawks Pro Skater.

Eines der spassigsten PlayStation-Games (für mich) kehrt zurück, und zwar auf dem Dreamcast! Mit Tony Hawks Pro Skater liefert uns Crave Entertainment aber nicht nur den legendären Tony Hawk, sondern auch andere Skater-Grössen wie Bob Burnquist, Goeff Rowley, Bucky Lasek, Chad Muska, Kareem Capbell, Andrew Reynolds, Rune Clifberg, Jamie Thomas oder ein weibliches Geschöpf – Elissa Steamer. Jeder Skater unterscheidet sich in 4 Eigenschaften: Ollie (Drehung), Speed, Air und Balance. Wenn der Spieler in den Levels voranschreitet, steigern sich diese Grund-Werte und am Ende erhält man einen richtigen Profi-Skater. Bis hierhin bleibt also alles beim Alten. Bei den Play-Modes stehen diesmal Career, Single, Free Skate oder ein VS-Match zur Auswahl. Im Career Mode erspielt Ihr Euch in verschiedensten Leveln wie Skateparks, Parkplätzen, Einkaufs-Zentren oder Schulhöfen durch wilde Tricks and Stunts diese 411VM-Videos (Videos eines populären Skater-Magazins der USA). Um die Videos zu ergattern müsst Ihr z.B. eine bestimmte High-Score erreichen, ein Secret-Video aufzuspüren oder einfach nur 5 Dinge zu zerstören (z.B. Schreiben oder Holzkisten). Habt Ihr genügend 411VM-Videos beisammen, öffnet sich die nächste Stage, Ihr erhält neue Boards oder bekommt Zugriff auf einen der Secret-Characters, wie z.B. Office-Dick oder Private Carrera. Daneben müsst Ihr an Wettbewerben teilnehmen und Euch gegen andere Skater-Grössen beweisen, Euch einen Namen machen. Diese Wettbewerbe dauern meist 2 Minuten und Ihr solltet während dieser Zeit möglichst viele und verschiedene Tricks vom Stapel lassen um die Schiedsrichter zu beeindrucken und eine der begeehrten Medaillen einzuheimsen. Für diese Mediallen gibts wiederum diverse Belohnungen und Zusatz-Missions. Ihr seht, Langeweile kommt bei Tony Hawks garantiert nicht auf. Grafisch gibts überhaupt nichts zu meckern. Die Charakter-Modelle bestehen aus über 1500 Polygonen, sind durchdetailliert bis zu den Turnschuhen und perfekt in die Backgrounds integriert. Die Locations sind alle liebevoll in Szene gesetzt und bieten für jeden Skater genügend Objekte wie Pipes, Röhren, Brücken, Tische, Planken, Geländer, etc. um sich auszutoben. Die Animationen sind wunderschön anzusehen (Motion-Capturing) und jeder Untergrund wie Holz, Asphalt oder Kies wird mit einem entsprechenden Sound untermalt. Wenn es Euch so richtig auf die Fresse haut hinterlässt Ihr rote Schmierspuren und Ihr könnt förmlich hören, wie Eure Innereien neu arrangiert werden. Autsch! Auch coole oder blöde Sprüche von Zuschauern, Skater-Freunden oder den Taxi-Fahrern im Down-Town Level fehlen nicht. Zusammen mit den fetten Szene-Tracks amerikanischer Skater-Bands wie Birdhouse, Toy Machine oder ZERO kommt wirkliche Skater-Atmosphere auf. Toll gemacht! Die Fahrphysik, das Lighting, die schönen Texturen und Reflektionen…alles bei kontanten 30Frames, nebelfrei. Grafisch stimmt bei THPS einfach alles. Und die Steuerung ist diesmal wirklich genial und noch einfacher ausgefallen, als im ersten Teil. Mit A geht Ihr vor dem Sprung in die Knie, beim Absprung lässt Ihr A los und drückt einen der 3 Technik Tasten, zusammen mit einer Richtung-Taste auf dem Digitalpad. Y für Kick Tricks, X für Grab Tricks und A für Grind-Tricks. Einen simplen Tail-Grab vollführt Ihr beispielsweise mit X + Unten, aber auch komplizierte Manveuver wie z.B. einen Tail-Garb-to-Finger-Flip-Airwalk sind möglich (X + Unten, Rechts, Links + B), genügend Air vorausgesetzt. Mit diesem System stehen Euch also über 30 Tricks zur Verfügung, die noch dazu kinderleicht auszuführen sind. Tony Hawks ist nicht nur ein Spass für Skateboard-Fanatics, sondern für die ganze Familie, von Gross bis Klein. Seit EA’s California-Games kam für mich nicht mehr soviel Freude auf (wer erinnert sich noch!?) Gibts was Negatives? Nun, ich muss zugeben es ist schwer, bei Tony Hawks Mankos zu finden. Einzig vielleicht die Tatsache, dass Ihr Euch in den Levels trotz jeder Menge Action irgendwie alleine fühlt. Es sind einfach keine wirklich sichtbaren Zuschauer da und gerade die machen eigentlich erst richtig Stimmung im Skate-Park. Wenn man sich die vielen inGame-Videos anschaut fühlt man sich anschliessend schon ein wenig alleine auf weiter Flur. Aber das ist ja nicht wirklich ein Manko, oder!?

Fazit

Gelungener Tribut für Altmeister Tony Hawk und ein mehr als würdiger Nachfolger eines ohnehin schon excellenten Skateboard-Games. Tony Hawks Pro Skater überzeugt immernoch dank genialer Steuerung, gelungener Grafik, fachgerechten Tricks und jeder Menge abwechslungsreicher Levels und Goodies. Virtuell zu Skaten war wohl noch nie so spassig und gleichzeitg ungefährlich wie bei diesem Game. Eine echte Kaufempfehlung! Skater werden sowieso ihre wahre Freude haben, garantiert!

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Tony Hawks Pro Skater

Tony Hawks Pro Skater


Spieler offline
1
Release
06/2000
Format
NTSC-US
Genre
Sport
Studio
Treyarch
Publisher
Crave
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Sascha Böhme

Award

Editors Choice Award

(G)net Score

95

 

Graphics
90
Sound
100
Gameplay
100
Umfang
95

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • 2-Player Trick-Modus
  • ausgeklügelte Skate-Parks
  • tolles Fahrgefühl

Negativ


  • man fühlt sich etwas einsam in den riesigen Arealen

Altersfreigabe


PEGI-16

The(G)net ist ein Mitglied des