Review Unravel Two

Drei Jahre ist es bereits her, dass der erste Teil von Unravel erschien. Diesmal schicken die schwedischen Entwickler von Coldwood Interactive gleich zwei Wollknäuel auf Reisen. Ob die Fortsetzung des Plattformers begeistern kann, erfahrt ihr in unserem Review.

An der diesjährigen E3 wurde Unravel Two überraschend von EA angekündigt und im nächsten Augenblick stand es auch schon zum Download bereit. Die Fortsetzung des 2015 erschienen Jump'n Run Titels beinhaltet diesmal einen Co-op Modus (offline only) und dreht sich ganz um das Thema Freundschaft und Vertrauen.

Das Abenteuer beginnt wieder mit Yarny, der während eines schweren Unwetters von einem Boot ins Meer geschleudert wird. Unser Wollknäuel klammert sich ängstlich an seinen roten Faden und versucht zurück an Bord zu klettern. Da passiert das Unglück: Der Faden reisst und Yarny wird von einer Welle überrollt. Müde und erschöpft wird unser roter Freund ans Ufer gespült. Als er wieder zu sich kommt, blickt er hoffnungslos auf seinen abgetrennten Faden und weiss nicht so recht, was er nun tun soll. Plötzlich springt ein blaues Wollknäuel aus einem Koffer neben ihm. Auch dessen Faden ist abgetrennt. Als sich die beiden Yarnys nähern, verbinden sich ihre beiden Enden zu einem neuen Faden und ein Lichtblitz erscheint, der ihnen von nun an den Weg weist.

Das erste Kapitel führt uns in die Spielmechnik ein und zeigt uns, was die beiden Yarnys so können. Wir folgen der Sternschnuppe durch dichtes Unterholz und dunkle Höhlen und lernen in jedem neuen Abschnitt weitere Möglichkeiten kennen, was wir mit unseren zwei Wollknäueln so anstellen können. Viele der aus dem ersten Teil bekannten Mechaniken tauchen auch in Unravel 2 wieder auf. So können wir zum Beispiel weiterhin Brücken mit unserem Faden bauen, uns von Ast zu Ast schwingen, Gegenstände herumschieben oder uns abseilen. Einzig die Möglichkeit uns an Kanten hochzuziehen fehlt in der Fortsetzung. Ausserdem müssen wir unseren Faden auch nicht mehr aufwickeln. Dafür wurde der neue Co-op Modus perfekt integriert und peppt das Spielgefühl enorm auf. Zu zweit kann fast jedes Hindernis problemlos überwunden werden. Schafft es nur ein Yarny über einen Abgrund, so kann er den anderen Spieler einfach am Faden nach oben ziehen. Ausserdem verlangen die meisten Rätsel in Unravel Two die Zusammenarbeit beider Figuren und können nur im Teamwork gelöst werden. Oftmals muss ein Yarny auf einen Schalter stehen, während das Zweite einen Weg vorbei an den Hindernissen sucht. Oder ein Wollknäuel lenkt einen Gegner ab, während das Andere sich vorbei schleicht. Die Rätsel sind sehr abwechslungs- und ideenreich. Manche sind einfach und die Spieler werden sich kaum Gedanken machen müssen, andere wiederum verlangen schon ein wenig mehr Geduld und Hirnschmalz. Sollten die Yarnys tatsächlich mal stecken bleiben und nicht mehr weiterkommen, so gibt es eine Hint-Funkion mit einigen hilfreichen Tipps.

Neben den ganzen akrobatischen Kunststücken, welche die Yarnys so drauf haben, können sie sich auch zu einem einzelnen Knäuel zusammenwickeln. Dies ist sowohl im Co-op Modus nützlich, wenn beispielsweise nur ein Spieler einen gewissen Abschnitt meistern kann, aber ganz besonders im Einzelspielermodus. Auch wenn die Stärken des Titels auf alle Fälle in der Zweispieler-Version liegen, so ist es auch möglich das Spiel ganz alleine zu erleben. Hier wird einfach immer abwechslungsweise mal der blaue und mal der rote Yarny gesteuert. Für Passagen ohne Rätsel, wo nur von A nach B gelaufen werden muss, bindet der Spieler dann beide Wollknäuel zusammen, um diesen Abschnitt nicht doppelt spielen zu müssen. Alleine ist das Spiel aber um einiges anstrengender, läuft doch der Spieler gefühlt ständig nur von einem Yarny zum anderen.

Auch gibt es wieder eine subtile Geschichte, die sich wortlos im Hintergrund abspielt. Die Yarnys begegnen immer wieder zwei schemenhaften Kindern, welche sie mit ihrem Licht vor der bösen Welt der Erwachsenen beschützen. Diese Dunkelheit, die die erwachsenen Menschen einlullt, erscheint auch immer wieder in Form von verzerrten Schattenwesen, die unsere Wollknäuel durch die Kapitel jagen. Die Story ist aber etwas zu abstrakt um echte Emotionen zu wecken, und leider auch um  die Handlung wirklich zu verstehen. Nur im Groben erahnen wir, um was es eigentlich geht. Die dunklen Schattenwesen in den Kapiteln wirken oft fehl am Platz und bringen unnötige Hektik ins Spiel.

Sonst sind die Levels höchst abwechslungsreich und stecken voller toller und erinnerungswürdiger Momente. Sei es, wenn unsere Yarnys über Seerosenblätter vor einem aggressiven Fisch flüchten oder durch ein brennendes Inferno rennen müssen, was das sonst entspannte Abenteuer in einen Wettlauf mit der Zeit verwandelt. Auch bewegen wir uns ständig in komplett anderen Umgebungen. Mal sind wir mitten in der Natur, dann kämpfen wir uns wieder einen Weg durch eine Fabrik.

Fazit

Unravel Two ist ein wirklich schöner Plattformer geworden, der alte Stärken mit neuen Ideen vereint, allerdings weniger Emotionen weckt als sein Vorgänger. In typischer Sidescroller-Manier kämpfen sich die Yarnys durch sieben abwechslungsreiche Levels, die allesamt toll inszeniert und wunderschön animiert sind. Die Umgebungen sind ungemein detailverliebt und wirken wie aus einem Bilderbuch. Auch die Musik und Geräuschkulisse fügen sich perfekt ein und geben dem Spiel mal eine melancholische, mal eine heitere Note. Die Steuerung funktioniert präzise, sowohl im Einzelspieler wie auch im Co-op Modus. Schade bleibt die Geschichte ein abstraktes Bild im Hintergrund und lässt den Spieler nur am Rande erahnen, was dort eigentlich passiert. Beim Co-op Modus punktet das Spiel dann aber wieder gewaltig. Es macht einfach Spass zusammen die Rätsel zu lösen und in Teamarbeit Hindernisse zu überwinden. Fans von Geschicklichkeitsspielen und Rätseln oder Spieler, die einen tollen Co-Op Titel suchen, sollten hier auf alle Fälle zuschlagen.

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Unravel Two

Unravel Two


Klicke hier um das Game jetzt zu kaufen!


Spieler offline
2
Release
07/2018
Format
PAL
Genre
Jump'n Run
Studio
Coldwood Interactive
Publisher
Electronic Arts
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Corinna Rid

(G)net Score

78

 

Graphics
80
Sound
75
Gameplay
70
Umfang
75

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • wunderschöne Bilderbuch-Grafik
  • interessante Rätsel
  • toller Co-Op Modus...

Negativ


  • ...der leider nicht online spielbar ist.
  • Story wenig klar
  • es werden kaum Emotionen geweckt

Altersfreigabe


PEGI-7

The(G)net ist ein Mitglied des