Review Samurai Shodown V Special

Das letzte 2D- und für viele beste Samurai Shodown erblickte im Jahr 2004 das Licht der Spielhallen-Welt. Knapp 14 Jahre später bekämpfen sich die Samurais und Ninjas auch auf der Playstation 4. Diese neueste Umsetzung des NEOGEO-Klassikers bringt vieles wieder in Ordnung, was man anno 2004 verbockt hat.

Was viele nicht wissen: Für wahre SNK Fans ist Samurai Shodown V Special ein Meisterwerk und tatsächlich gehört es zu den ausbalanciertesten Fighting-Games auf dem NEOGEO. Zugleich ist es SNKs anspruchvollstes und brutalstes Spiel, was vor allem an den brachialen und extrem blutigen Overkill-Moves liegt, die den Fatalities aus Mortal Kombat in nichts nachstehen.  Selbst in Japan wurde das Spiel wegen seines hohen Gewaltgrades stark kritisiert, nicht zuletzt deshalb, weil sich im Juni 2004 – also kurz nach der Veröffentlichung – das sogenannte „Sasebo-Slashing“ ereignete, wo eine damals 11-jährige Schülerin auf äusserst brutale Weise von einer Klassenkameradin mit einem Teppichmesser getötet wurde. Die Tat wurde angesichts der überaus jungen Täterin schnell zu einem Internet-Phänomen.
 
SNK Playmore sah sich im Schatten dieses Vorfalls gezwungen, das Spiel nachträglich zu zensieren, was ein absolutes Novum war. Module wurden unter dem Vorwand von inhaltlichen „Bugs“ aus aller Welt zurückgerufen und durch eine abgeschwächte Version ohne Overkills ersetzt. Werbekampagnen wurden eingestellt. Klar war die Empörung der internationalen NEOGEO Fans angesichts dieser „Verarschung“ ziemlich gross. Das war auch mit der Grund, warum das Spiel nicht die Beachtung bekam, die es eigentlich verdient hätte. Rein spielerisch ist Samurai Shodown V Special der Hammer und es bietet jede Menge Neuerungen und Veränderungen des alten Kampfsystems, welches für fast 10 Jahre und bis zum Erscheinen des fünften Teils unverändert blieb.
 
 
Samurai Shodown V Special ist eine Art „Best-of“ und umfasst die bekanntesten und beliebtesten 28 Charaktere der Samurai Shodown Serie. Das „Special“ im Titel steht aber auch  für eine Reihe von Veränderungen gegenüber Teil 5. Die Charaktere Sankura und Yumeji wurden durch die alten Boss-Gegner Amakusa Shiro und Zankuro aus Samurai Shodown III ersetzt. Secret-Charakter Poppy (Galfords Hund) musste dem Shodown II Boss Mizuki weichen, welche jetzt auch ohne Geheimcode direkt spielbar ist. Die Grafik wurde an einigen Stellen überarbeitet, neue Sound-Effekte kamen ebenfalls hinzu. Einige der Stages aus Teil 5 wurden hingegen nur leicht modifiziert und natürlich gibt es eine Handvoll neuer Hintergründe, alle liebevoll gezeichnet und mit vielen Details und Eastereggs verziert. Und natürlich gab es viele Verbesserungen im Gameplay, was hauptsächlich der Balance zu Gute kam.
 
Samurai Shodown V Special zeichnet sich durch eine ganze Litanei neuartiger Gameplay Ideen aus. Nach wie vor mit dabei ist der Entwaffnung-Move und die Konzentrations-Leiste, mit welcher der Gegner verlangsamt und der Fatal Flash aktiviert  wird (durch Drücken dreier Buttons gleichzeitig). Dies wiederum dient als Vorbereitung für gewisse besonders heftige Special-Moves. Um die Konzentrations-Leiste zu füllen, muss im Kampf „meditiert“ werden (bei Stillstand D gedrückt halten), während dessen man natürlich ziemlich verwundbar da steht. Die grösste Veränderung sind allerdings die eingangs erwähnten „Zetsumei Ougi“ aka Overkill-Moves, mit denen der Gegner auf einen Schlag das Zeitliche segnet und der Match sofort beendet ist, egal ob dies in der ersten oder zweiten Runde passiert. Die Idee ist dabei nicht einmal neu, sondern einfach bei der Guilty Gear Saga geklaut. Einziger Unterschied ist, dass hier die Bedingungen für den Zetsumei Ougi viel strikter sind. Erstens muss der Spielecharakter sich im „Rage“-Mode befinden und die Lebensenergie des Gegners muss unterhalb eines bestimmten Limits liegen. Passt alles, wird der Gegner mit einer grossen Blutfontäne in zwei Hälften geteilt, geköpft, gevierteilt oder anderweitig malträtiert, wonach schon mal ein Blutregen hernieder geht und die Kleidung der Charaktere in rotem Lebenssaft tränkt. Nichts für zartbesaitete Naturen! Das Geschwister-Paar Nakoruru und Rimururu waren im Vorgänger übrigens Overkill-imun. Das hat sich in „Special“ jedoch wieder geändert.
 

In diesem Video könnt ihr euch alle Overkill-Finisher des Spiel in Ruhe ansehen!
 
Die PS4 Version von Samurai Shodown V Special bietet all das plus neu einen Online-Modus, Leaderboards, eine Galerie für freischaltbare Artworks,  Trophies und plattformübergreifendes Spielen mit der PSVita. Damit das Original 4:3 Bild auch auf neuen HDTVs hübsch aussieht, ziert ein Artwork den Bildschirmrand, dessen Design man selbst bestimmen darf. Lustigerweise werden gewisse Blutspritzer und -Effekte über die ganze Bildschirmbreite angezeigt, was einen netten Touch darstellt (siehe Screenshots). Die handgezeichnete 2D Grafik ist gut gealtert, allerdings wirken die Animationen heute wie damals teilweise hölzern und sind nicht ganz so hübsch anzusehen, wie beispielsweise in Mark of the Wolves (NEOGEO) oder dem direkten Konkurrenten Street Fighter III 3rd Strike (Capcom). Sound und Sound-Effekte sind allerdings über jeden Zweifel erhaben und machen unheimlich viel Stimmung. Wer auf Japan, Samurais und Ninjas steht wird angesichts der tollen, mittelalterlichen Atmosphäre ein Freudentränchen verdrücken.

Fazit

Samurai Shodown V Special gehörte zu den letzten AES-Modulen, die ich mir damals für mein NEOGEO gegönnt habe. Und auch ich habe von der Rückruf-Aktion SNKs „profitiert“ in der Annahme, da würden tatsächlich Bugs ausgemerzt. Statt dessen nahm man mir ungefragt die Fatalities, was mich damals ganz schön stinkig machte. Aus Trotz hab ich das Spiel anschliessend auch nicht mehr besondern häufig gespielt und das, obwohl Samurai Shodown IV zu meinen absoluten NEOGEO-Lieblingen gehört. Darum bin ich SNK heute irgendwie dankbar, dass sie mir die Möglichkeit geben, das Spiel doch noch in seiner ganzen, angedachten Pracht zu erleben. Mit diesem Game ist SNK bzw. Yuki Entertainment zweifelsfrei ein richtiger Meilenstein gelungen. Gute Balance, grosser Umfang, wunderschöne Pixel-Grafik. Aber Achtung: Dieses Spiel ist äusserst anspruchsvoll. Neulinge oder Spieler, die nicht gerne stundenlang trainieren, sollten die Finger von Samurai Shodown V Special lassen. Das ist hier nur was für Profis und Lernwillige, Technik und Timing ist alles! Live by the sword, die by the sword!

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Samurai Shodown V Special

Samurai Shodown V Special


Klicke hier um das Game jetzt zu kaufen!


Spieler offline
2
Spieler online
2
Release
09/2017
Format
PAL
Genre
Fighting
Studio
SNK
Publisher
SNK
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Sascha Böhme

Award

Editors Choice Award

(G)net Score

89

 

Graphics
75
Sound
90
Gameplay
90
Umfang
88

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • 28 Charaktere
  • unzensiert mit rotem Blut und allen "Fatality"-Moves
  • Online-Mode
  • ausgezeichnetes Balancing
  • Sound und Sound-Effekte

Negativ


  • Animationen nach wie vor etwas hölzern
  • wenig einsteigerfreundlich, sprich sehr anspruchsvoll

Altersfreigabe


PEGI-16

The(G)net ist ein Mitglied des