Review Dr. Kawashimas diabolisches Gehirn-Jogging

Viele Helferlein im Alltag erleichtern uns die Arbeit, allerdings hat das auch den Nachteil, dass wir immer bequemer werden. Wir lassen uns immer mehr von außen steuern und degenerieren somit unsere eigenen Kapazitäten, besonders im Gehirn. Mit dieser Software soll dem entgegengewirkt werden.

Das Spiel beginnt mit eben jeder gesellschaftskritischen Einleitung, hier in vollständig Deutscher Sprachausgabe und auch Bildschirmtext. Zusammengefasst sagt es aus, dass wir nach und nach verblöden. Wir können uns auf Grund der vielen Helferlein nicht mehr ordentlich konzentrieren, seien ständig abgelenkt und unsere Produktivität sinkt. Denkt so manch einer mal genauer darüber nach, so kann schon Zustimmung gegeben werden. Dr. Kawashima verspricht uns Trainingsmethoden entwickelt zu haben, um unserem Gehirn seine Leistungsfähigkeit wieder zu geben, welche auch mit zunehmenden Alter entsprechend sinkt. Auch soll unsere Konzentration über Zeit, und somit unsere Produktivität, wieder immens gesteigert werden.

Nun, soviel zur grauen Theorie zu unserer grauen Masse. Zu allererst dürfen wir uns mit "Diabolischem Rechnen" auseinander setzen. Hier besteht die Aufgabe darin, sich Rechenformeln anzuschauen und das Ergebnis zu merken. Dieses wird genau eine Formel später als Lösung eingesetzt. Dieses Training, so simpel es auch klingen mag, wird graduell schwerer. Anfangs müssen wir nur Ergebnisse der Vergangenheitstiefe "1-zurück" merken, aber je besser wir abschneiden, desto tiefer geht die Historie. Spätestens bei "3-zurück" wird so manch einer anfangen an sich selbst zu zweifeln; der Doktor redet uns aber dann sogar gut zu. Da aber beim Training kein Frustmoment aufkommen soll, ändert das Spiel den Trainingsablauf dynamisch. Gemessen wird dies an Hand unserer Ergebnisse unserer kleinen Übungsabschnitte. Es wird also hochgestuft, runtergestuft oder auf der gleichen Stufe geblieben. Der ganze Spuk wird auf fünf Minuten begrenzt, damit wir unser Hirn nicht überfordern. Oder anders ausgedrückt, die letzte Übung nach der fünf Minuten Grenze beendet das Training.

Als Belohnung werden nach den Übungen neue (auch "einfachere") Übungen freigeschaltet. Darunter fallen z.B. Zahlenmemory, welche bei guter Leistung immer mehr Karten auf den Bildschirm legen. Hier wird im Übrigen bestraft, wenn die selbe Karte mehrfach hintereinander aufgedeckt wird ohne das Gegenstück zu finden. Und auch für Entspannung ist gesorgt, kleine Spielchen wie "Fettzellen vernichten", welches an Pyuo Puyo in langsam erinnert.

Um es aufzusummieren:

  • Das "Diabolisches Training" ist für das Training des Arbeitsgedächtnises zuständig und dauert fünf Minuten.
  • Das "Diabolische Zusatztraining", stellt zusätzliche Arbeitsgedächtnisübungen bereit, um die Leistung zu verbessern.
  • Die Kategorie "Gehirn-Jogging" stellt Übungen aus Bereichen wie Musik und Kartenspielen bereit, um das logische Denken zu fördern.
  • Und in der Kategorie "Entspannung", gibt es kleinere Minispiele zum Abschalten.

Natürlich soll so ein Training auf Fortschritte zeigen, so wird der Spieler gebeten ein Profil anzulegen, womit auch ein Trendchart verknüpft wird. Absolvierte Übungen bekommen hier einen Stempel verpasst. Um dem Ganzen noch einen Hauch von Wettbewerb zu verpassen, kann der Chart mit anderen lokal gespeicherten Profilen (z.B. von der Familie) oder von Freunden (auch online) verglichen werden. Nichts spornt doch mehr an, besser als der Kumpel zu sein, den man doch "Eh für blöd hält" oder etwa nicht?

Grafisch ist das Spiel im Rahmen eines Lernprogramms gehalten: Zweckdienlich. Es gibt nichts dass einen unnötig ablenken könnte und das ist auch gut so.

Vom Ton her ist es sehr erfreulich, dass es eine vollständige deutsche Synchronisierung gibt. Dr. Kawashima leitet einen mit Sprache durch die Menüs, so dass es fast vollständig entfällt irgendwelche Dialoge wegzuklicken und zu lesen. Falls es einem doch zu langsam geht, kann die "Vorspulentaste" drücken. Der nette Herr Doktor klingt dann wie ein Chipmunk auf Speed; herrlich.

Die Eingabe geschieht primär über den Stift. Wobei die Schrifterkennung doch relativ untolerant zu Sauklauen ist. Zumindest ich hatte anfangs etwas Schwierigkeiten, dass es meine Zahlen ordnungsgemäß erkennt. Kleinigkeiten mit der jede Schrifterkennungssoftware zu kämpfen hat, also nichts was einen Punktabzug rechtfertigen würde.

Fazit

Alles in allem handelt es sich echt um eine gut gelungene Software. Die Trainingseinheiten und Übungen sind reichlich und vielseitig vorhanden. Dynamische Anpassung der Schwierigkeit während der Übungen und gutes Zureden des Doktors verringern das Frustpotential. Mit den Trendcharts lässt sich zudem der eigene Fortschritt schön beobachten und sie sind zudem dienlich für "kleinere Wettbewerbe" unter Freunden oder Familie. Wie der langfristige Erfolg der Software allerdings ist, wird wohl schwer von der Person abhängen die davor sitzt. Ich vermute aber auch hier: Wer fleißig übt, der wird schnell Erfolge spüren. Sicherlich eine Empfehlung an alle die etwas für sich und an sich tun wollen.

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Dr. Kawashimas Diabolisches Gehirn-Jogging

Dr. Kawashimas Diabolisches Gehirn-Jogging


Klicke hier um das Game jetzt zu kaufen!


Spieler offline
1
Release
07/2017
Format
PAL
Genre
Other
Studio
Nintendo
Publisher
Nintendo
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Rony Liemmukda

(G)net Score

75

 

Graphics
50
Sound
35
Gameplay
70
Umfang
80

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • Zeitgesteuert
  • Sehr fordernd
  • Sprachgeführtes System
  • Dynamische Schwierigkeitsanpassung
  • Trendcharts
  • Viele unterschiedliche Übungen
  • Kompetive Elemente

Negativ


  • Keine Sauklauentoleranz
  • Selbstzweifelgefahr

Altersfreigabe


PEGI-3

The(G)net ist ein Mitglied des