Special Watch Dogs 2 DLCs

Seit Erscheinen des Hacker-Abenteuers Watch Dogs 2 sind bereits einige Monate ins Land gezogen, und mit ihnen erfreuen sich Käufer des Season Passes über drei bereits erschienene Add-Ons. Grund genug, dass wir uns jene angeschaut haben.

Watch Dogs 2 überzeugte nicht auf der ganzen Linie. Zwar war das Gameplay über beinahe jeden Zweifel erhaben, die wenig begeisternden Charaktere und deren Storylines konnten aber nicht jeden Open-World Freund in seinen Bann ziehen. Ubisoft lässt das nicht so auf sich sitzen und lancierte mit den Add-Ons immer wieder gute Gründe, dass auch Kritiker einen erneuten Blick auf den zweiten Teil von Watch Dogs werfen würden.

Im Falle von Watch Dogs versüsst Ubisoft dem virtuellen Hacker das Spiel mit vielerlei Neuigkeiten. Einerseits gibt es Zusatzcontent für den Single-Player Modus, andererseits einige neue Spielmodi um auch mit Freunden das schön inszenierte San Francisco unsicher zu machen.

Die drei DLCs "T-Bone", "Menschliche-Bedingungen" und der im April erschienene "Ohne Kompromisse" bieten für Season Pass Besitzer eine Menge zusätzlichem Inhalt. Speziell letzterer überzeugt Solo-Spieler wie auch Mehrspieler. Die Story ist zwar durch die üblichen Hacker Knacknüsse wie etwa Probleme mit der russischen Mafia gezeichnet, wird aber oft humorvoll präsentiert. Während die beiden ersten Downloads vieles mehr vom bereits bekannten anbieten.

Im Multiplayer Bereich darf jetzt dank dem Modus „Showd0wn“ kooperativ angetreten werden – jenen gibt es gar für nicht Season-Pass Besitzer kostenlos. Äusserst erfreulich und sicherlich hilfreich, um die Lebenszeit von Watch Dogs 2 weiter zu erhöhen. Hier geht es im 2vs2 auf 15 unterschiedlichen Arealen ins Gefecht.

Zudem gibt es zusätzliche Waffen, darunter ein nicht tödliches Sniper Rifle wie auch eine Paint Gun. Diese hübschen das Outfit der Gegner auf und verursachen im Multiplayer Modus frei nach Mario Kart Farbkleckse auf der eigenen Mattscheibe.

Der zweite Download Content liefert nicht ganz einfach zu bedienende, selbstfahrende Autos und ein wenig halb-philosophisches Gedankengut mit. Wer tut was mit unseren Daten und wie gut oder schlecht finden wir das alles? Hört sich letztendlich deeper an, als es präsentiert wird, das passt zu Watch Dogs 2. Zusätzlich gibt es noch KoOp-Spass, der auch Trophäen-Jäger freuen wird.

Der T-Bone Content Bundle letztendlich beinhaltet das Outfit von T-Bone sowie dessen getunten Schulbus. Und ebenso einen neuen Gegnertyp, um etwas Varianz in das Spielgefühl zu bringen.

Fazit

Besitzer des Season-Passes werden mit viel Nachschub versorgt, der sich mal mehr, mal weniger lohnt. Insgesamt bleiben aber einige kurzweilige bis äusserst unterhaltsame Story Missionen und einiges an Mehrspieler-Unterhaltung. Das lohnt sich für jeden, der gerne noch länger im virtuellen San Francisco verweilen möchte und sich grundsätzlich mit Marcus und seinem Gefolge anfreunden konnte. Spielerische Höhenflüge oder wegweisende Veränderungen im Gameplay sollten derweil nicht erwartet werden.

Zurück

The(G)net ist ein Mitglied des