Special Logitech G231-Prodigy Headset

Logitech stellt neue Geräte aus dem Logitech G Lineup vor. Die neue 'Prodigy'-Mittelklasse besteht aus einer neuen Maus, einem Headset und einer RGB-LED Gaming Tastatur für unter 100.- Franken. Heute möchten wir uns das Gaming Headset 'G231 Prodigy' genauer ansehen...

Die meisten 'G'-Produkte von Logitech sind für den eSport ausgelegt, qualitativ sehr gut, aber leider meistens auch sehr teuer. Der sogenannte 'Otto-Normal-Spieler' (böse Zungen bezeichnen ihn manchmal auch als den 'gemeinen Konsolen-Gamer')  gibt aber nicht gerne 200.- Franken für ein Headset aus, möchte aber trotzdem eine angemessene Qualität. Dafür gibt er sich mit weniger 'Features' zufrieden. Beleuchtung? Spielerei, braucht keiner! 7.1 Sound? Ach was, ein guter Stereo-Klang tut es doch auch! Anschluss an ein Handy, Memory-Tasten und USB-Stromversorgung? Für Weicheier! Ihr merkt schon, ich vergleiche das G231 jetzt mit dem featureschwangeren G633. Wer also auf all diesen Luxus verzichten kann, für den bietet das G231 Prodigy eine tolle Alternative, denn der Stereo-Sound ist wirklich aller erste Sahne! 

 
Eigentlich könntet ihr jetzt hier aufhören mit Lesen, das Wichtigste ist gesagt. Ihr seid noch da? Gut, dann werde ich mal auf die technischen Details eingehen bzw. auf die äusseren Merkmale, mit welchen das G231 sich von seinem grösseren Bruder unterscheidet.
 
Als erstes fallen die etwas kleineren, weniger tiefen Ohrmuscheln auf. Das G231 ist kompakter, liegt enger am Kopf. Die Geräuschabdichtung nach aussen ist dennoch gegeben. Die Ohrmuscheln sind weich gepolstert, was Brillenträger und/oder Marathonspieler freuen wird. Überzogen sind sie mit einem atmungsaktiven Stoff. Schwitzen werdet ihr damit nicht. Zum Waschen lassen sich die Polster ganz leicht entfernen. RGB-LEDs hat das G231 nicht, auch keinen USB-Anschluss. Folglich braucht man auch keine spezielle Treibersoftware zu installieren. Das G231 ist Plug-n-Play mit PC, Xbox One und PS4. Einstecken und loslegen, ohne lange irgendwelche Einstellungen vorzunehmen. Das ist praktisch und unkomplizert. Klangmässig bewegt sich das G231 auf einem für diese Preisklasse äusserst angemessenen Niveau. Das Klangspektrum ist breit, die Bässe satt und die Höhen ausgeglichen. Die 40mm grossen Lautsprecher liefern bei einer Impedanz von 32 Ohm und einem Frequenzbereich von 20-25 kHz eigentlich eine perfekte Klangqualität für seine Preisklasse.
 
Das G231 ist ein reinrassiges Stereo-Headset, bietet keine Memory-Setups und auch der Lautstärke-Regler befindet sich nicht an der Muschel, sondern direkt am Kabel. Dieses wird mit einem 3.5mm Klingenstecker mit den Geräten verbunden. Beim PC kommt ein Splitadapter (Ton/Mikro) zum Einsatz, auf Konsolen wird der einzelne Klinkenstecker einfach in den Controller gesteckt. Das Headset bezieht dann Strom direkt vom Controller. Der Nachteil ist sicherlich, dass die Batterien des Controllers dadurch belastet werden, was gerade bei der ohnehin schon schwachen Batterie des PS4-Controllers deutlich spürbar ist. Die Muscheln lassen sich übrigens wieder um 90 Grad drehen, wie beim G633/933, so dass das Headset immer flach anliegt, wenn man es mal kurz um den Hals legen möchte.
 
 
Das (Richt-) Mikrophon ist nicht ausziehbar und lässt sich nicht verstecken, wie z.B. beim G633. Es wird einfach heruntergeklappt und in die richtige Position gebogen. Der Klang im Chat schein kristallklar zu sein - dies haben mir zumindest meine Chat-Partner bestätigt. Klanglich gibt es hier also keine Unterschiede zum teureren Modellen.
 
Das Headset ist ab sofort in der Schweiz zum Preis von CHF 69.90 zu haben und somit praktisch nur halb so teuer wie das G633.

Fazit

Das Logitech G231 Prodigy ist eine gute Wahl für Spieler, die es gerne unkompliziert haben und für die Schnick-Schnack und unnötige Luxus-Features wie Beleuchtung, pseudo 7.1 Sound oder Speicher-Buttons für verschiedene Sound-Setups keine Rolle spielen. Dieses Headset trumpft dort auf, wo es wirklich wichtig ist: Beim (Stereo-) Sound und beim Preis. Der Klang ist für seine Klasse wirklich ausgezeichnet. Zudem ist es leicht, äusserst bequem, gut verarbeitet und schick anzusehen. Kurz gesagt, ein tolles Mittelklasse Headset, das noch dazu für drei Systeme (PC, Xbox One und PS4) einsetzbar ist. Da kann man wirklich nicht meckern!

Zurück

The(G)net ist ein Mitglied des