Review Fast Racing Neo

Schnell, schneller, WipeOut – so lautete die Formel in der Vergangenheit. Shin’en versucht diese Tatsache zumindest auf Nintendos Wii U zu verändern. An Geschwindigkeit scheint es dem Titel nicht zu mangeln, ob auch in anderen Bereichen mit den grossen Vorbildern mitgehalten werden kann?

Fast Racing Neo ist ein Download-Only Titel und derzeit nur auf Nintendos aktueller Heim-Konsole im Angebot. Dass es sich nicht um ein im Handel erhältliches Retail-Produkt handelt und noch dazu der erschwingliche Preis, diese Tatsachen lassen oft einfacher über den ein oder anderen Makel eines Spiels hinwegsehen. Das schöne bei Fast Racing Neo ist, dass es diesen Bonus kaum benötigt.

Die drei verschiedenen Spielklassen sind nicht nur ultra schnell, sie sehen auch durchwegs sehr hübsch aus und gehen flüssig über den Screen. Grafisch gibt es kaum etwas am Spiel zu kritisieren. Ein Geschwindigkeitsrausch, wie er dem virtuellen Rennfahrer hier präsentiert wird, gab’s seit WipeOut oder dem guten alten F-Zero kaum mehr zu verzeichnen. Shin’en orientierte sich dabei eher an Letzterem. So gibt es keine Waffen, der Fokus soll auf Renn- und Rempel-Action liegen. Um der (starken-) Konkurrenz doch den Schneid ab zu kaufen, sammelt der eigene Flitzer Boost-Kugeln und fliegt über auf der Strecke verteilte Speed-Felder. Die nahezu perfekte Nutzung jener, sowie hervorragende Strecken-Kenntnisse sind gefordert, um letztendlich Platz 1 in den zur Verfügung stehenden vier verschiedenen Ligen zu erlangen.

Banden-Berührungen kosten dabei nicht Geschwindigkeit im Ausmasse eines WipeOuts oder gar Ridge Racers, was auch Anfängern rasche High-Speed Erfahrungen beschert. Tunlichst zu vermeiden sind Stürze in die Tiefe, jene kosten dermassen Zeit, dass die Top-Platzierungen kaum mehr zu erreichen sind und ärgern selbstverständlich besonders, wenn sie kurz vor Renn-Ende passieren.

Wer nicht nur gegen die KI antreten möchte, startet ein 4-Player Splitscreen Rennen auf dem heimischen Fernseher. Das ist löblich und läuft erstaunlich flüssig, wenn auch die Übersicht unter dem deutlich kleineren Bildschirmausschnitt leidet. Mehr Bild gibt’s in Online-Rennen, leider aber ohne Bestzeiten-Vergleich.

Zu kritisieren gibt es wenig, dennoch ist nicht alles Gold was glänzt. Fast Racing Neo ist das ideale futuristische Raser-Spiel für zwischendurch, oder um Freunden die Geschwindigkeits-Grenz-Erfahrung auf dem Wii U zu zeigen und mit jenen um die Wette zu rasen. Die Renn-Welt der Zukunft wurde ansonsten kaum ausgeschmückt, das drückt auf die Langzeit-Motivation im Einzelspieler-Modus, zumal es kaum etwas frei zu spielen gibt.

Fazit

Fast Racing Neo macht Spass, das in erster Linie aufgrund der wahnwitzigen Geschwindigkeit. Einfach ist es dabei allerdings selten und der Top-Speed lässt die spärliche Strecken-Auswahl nicht völlig in Vergessenheit geraten. Mehr Abwechslung, mehr Strecken, eine kreative Hintergrund-Story oder Online-Ranglisten sowie ein very-easy Modus hätten den Download Titel noch besser gemacht. Was bleibt ist ein definitiv empfehlenswerter Download, der aber nicht ganz an die Klasse der bekannten Konkurrenz heran reicht. Jene kostet aber auch ein Vielfaches.

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Fast Racing Neo

Fast Racing Neo


Spieler offline
4
Spieler online
8
Release
12/2015
Format
PAL
Genre
Funracer
Studio
Shin'en
Publisher
Nintendo
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Andy Meier

(G)net Score

83

 

Graphics
82
Sound
79
Gameplay
82
Umfang
72

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • Geschwindigkeitsrekord
  • 4-Player Split-Screen
  • Hübsche (und flüssige) Grafik
  • Online Gameplay

Negativ


  • KI teils zu schwer
  • Keine Online Rangliste
  • Keine Background-Story
  • Einzelrennen nicht möglich

Altersfreigabe


PEGI-7

The(G)net ist ein Mitglied des