Special Logitech G633/933 Artemis Spectrum Headsets

Einer für Alle! Telefonieren, Musik hören, oder sich der brachialen Soundkulisse von Battlefield 4 hingeben, egal ob auf PC, Handy oder Spielkonsole. Das Logitech G633 'Artemis Spectrum' verspricht alle diese Aufgabe mit Bravour zu meistern. Wir haben uns das ‚Wunder-Headset‘ zur Brust genommen und sagen euch, was das Gaming Headset alles kann.

Die Verpackung ist kompakt. Drin befindet sich das futuristisch anmutende 7.1 Headset, ein USB-Kabel (für den Betrieb an PC und Konsole) und ein Kabel mit 3.5mm Klinken-Stecker mit Bedienfeld (für Handy/Tablet). Eine Anleitung oder anderen Papierkram gibt es nicht, nur einen Hinweis am Boden der Verpackung mit einer URL zu Logitech. Diese geben wir schnell im Browser ein und landen auf einer Support Seite, wo wir ein Handbuch und eine PC-App downloaden können. Die App ist für die Programmierung des G633 zuständig. Mit ihr werden LED-Effekte und Equalizer-Settings erstellt und auf dem Headset gespeichert.
 
Das Logitech G633 aka ‚Artemis Spectrum‘ ist nur 374 Gramm schwer und sitzt dank seiner mit atmungsaktivem Material gepolsterten Muscheln äusserst bequem auf dem Kopf. Das Mikrofon mit Rauschunterdrückung ist in der linken Muschel versenkt und lässt sich ausklappen und auch ausfahren/verlängern. Da es im versenkten Zustand quasi unsichtbar ist, eignet sich der Kopfhörer auch gut für unterwegs. 
 

 
Die Sprachqualität im von uns getestet Playstation 4 Chat war über jeden Zweifel erhaben. Die neu entwickelten ‚Pro-G‘ Lautsprecher liefern glasklaren, intensiven 7.1 Dolby-Surround Sound oder (noch besser, da präziser) DTS’s neue Headphone:X Surround Technologie. Im direkten Vergleich mit dem rund 300.- Franken teureren Sennheiser HD 650s schlägt sich das G633 erschreckend gut und gehört mit zum Besten, was ich in dieser Preisklasse gehört habe. Trotzdem lässt sich via PC App die Klangqualität mittels 10-Band Equalizer noch verbessern bzw. anpassen.
 
 
Bis zu vier Einstellungen lassen sich auf dem Headset speichern und mit den Preset-Tasten an der linken, hinteren Muschelseite umstellen. Diese Preset-Tasten können auf Wunsch auch mit kleinen Makros belegt werden, die dann in PC-Spielen per Knopfdruck zur Verfügung stehen. Das Artemis Spectrum ist eben genau so verspielt wie seine User! Da wir gerade beim Anpassen sind: Die RGB-LED Belechtung lässt sich selbstverständlich auch individualisieren und zwar für Lichstreifen und Logo separat. Wählt aus 16.8 Mio. Farben, mehreren ‚Atmungs-Mustern‘ und Farbzyklen. Einziger Wermutstropfen: Beim Betrieb mit Klinkenstecker funktioniert die LED Beleuchtung natürlich nicht. Dazu braucht es eine USB-Verbindung die etwas Strom liefert. Ein Batteriefach für die Beleuchtung gibt es nicht. 
 
Das G633 unterstützt auch den sogenannten Audiomix. Diese Funktion ermöglicht den Anschluss mehrerer Quellen (also z.B. Handy und Spielkonsole), wodurch während des Spielens z.B. ein Telefonanruf entgegengenommen werden kann.
 
Logitech war so freundlich und hat uns vorab ein G633 zur Verfügung gestellt. Die kabelgebundene Variante erscheint noch im September und kostet CHF 159.-, während die kabellose Version ‚G933‘ im Oktober 2015 für CHF 199.- zu haben sein wird.
 

Fazit

Ich war skeptisch, ehrlich, aber das Logitech G633 hat mich mehr als überzeugt. Es sitzt äusserst komfortabel auf dem Kopf, hat einen hervorragenden Raumklang und sieht mit seiner LED-Beleuchtung und dem futuristischen Reptilien-Design auch noch edel aus. Dass ich ab sofort für PC, Xbox One, Playstation 4 und mein iPhone nur noch ein Headset brauche ist natürlich die Krönung. Das i-Tüpfelchen ist die Tatsache, dass G633 und PS4-Controller das selbe Mini-USB Kabel verwenden. So habe ich wieder einen USB-Port an der Konsole frei. OK, der Preis ist nicht von schlechten Eltern, aber für soviel Komfort und Qualität bestimmt nicht überteuert. Speziell als vergifteter Battlefield-Spieler, der seine Feinde am liebsten schon anhand der Schritte orten möchte, hat mich der präzise 'Headphone:X' Surround Sound weggeblasen. Ein wirklich tolles Headset, dieses G633!

Zurück

The(G)net ist ein Mitglied des