Review Kirby und der Regenbogen-Pinsel

Kirby ist zurück und schafft es in einem farbenfrohen Jump'n Run mit einzigartigem Artstyle endlich auf die Wii U. Wir haben den kleinen runden Kerl auf seinem neusten Abenteuer durch das Regenbogenland begleitet.

Die Geschichte beginnt mit Kirby und Waddle Dee, die am See ihres farbenprächtigen Traumlandes herumtollen. Dieses wird von Elline und Claycia regiert. Claycia hat die Knetmassenwelt erschaffen während Elline ihr die Farben vermacht hat. Alles ist friedlich, als auf einmal ein Loch im Himmel entsteht. Claycia ist aus noch ungewissen Gründen durchgedreht und fängt an, der Welt ihre Farbe zu entreissen. Kirby und Waddle Dee schauen hilflos zu wie ihre Heimat in tristes grau getaucht wird.
Auf einmal erscheint Elline am Himmel, ein kleines farbiges Pinselmädchen und stürtzt auf unsere Freunde zu. Kirby und Waddle Dee helfen der Kleinen und beschützen sie vor Claycia. Als sie das Pinselmädchen berühren, bekommen sie ihre Farben zurück. Es liegt nun an unseren Freunden und Elline das Geheimnis hinter Claycias Verhalten zu lösen und einen Weg zu finden, der Welt ihre Farbe zurückzugeben.

Die erkundbaren Levels in „Kirby und der Regenbogen-Pinsel“ sind allesamt farbenfroh und fröhlich gestaltet. Der Knetmassenstil wurde beibehalten und verleiht dem Game eine spielerische und einzigartige Note. Jedes Kapitel steckt voller Geheimnisse, die es zu entdeckenen gilt. Es macht Spass in dieser liebevollen gestaltenen Welt jeden Winkel zu erkunden. Versteckte Schatztruhen, Sterne, Gegenstände oder Geheimwege können so gefunden werden. Berührt Kirby zum Beispiel Blumenknopsen, erblühen diese und belohnen einen mit weiteren Sternen, welche gebraucht werden um den Highscore zu erhöhen, aber auch um ein Power-Up zu erhalten. Hat Kirby erst einmal 100 Sterne eingesammelt, kriegt er eine Spezialattacke. Diese ermöglicht dem Helden grössere Hindernisse aus dem Weg zu räumen oder einfacher, schneller und mit mehr Wucht durch die Welt zu rollen. Später kann Kirby sogar seine Form ändern und sich in ein U-Boot, eine Rakete oder gar einen Panzer verwandeln.

In den Schatztruhen können wir Sammelfiguren oder Musikstücke aus den verschiedenen Kirby-Spielen finden, welche wir später in der Bibliothek genauer betrachten oder anhören können. Zu jeder Figur die wir freispielen, gibt es einen niedlichen, lustigen Text, der uns mehr über den jeweiligen Charakter erzählt. Zusätzlich können wir auch Seiten des geheimen Tagebuchs von Elline sammeln, in dem unsere Abenteuer in kindlichen, süssen Zeichnungen festgehalten werden.

Während der malerischen Reise durch die Regenbogenwelt treffen wir auch immer wieder auf Feinde, wie zum Beispiel die Cotta. Zum Glück sind diese keine sonderlich begabte Kämpfer und Kirby kann sie ohne Mühe ausschalten, er braucht hierfür nur über die Fieslinge hinweg zu rollen.

Amiibos wurden ebenfalls in „Kirby und der Regenbogen-Pinsel“ integriert. Kirby, King Dedede und Meta Knight sind damit kompatibel und können je einmal pro Tag benutzt werden um Kirby einen von drei verschiedenen Power ups zu verschaffen.

Neben dem Hauptspiel finden wir auch einen Challenge Mode. Hier müssen wir in je vier Räumen Schatztruhen sammeln und das alles in nur 15 Sekunden. Natürlich sind auch hier Hindernisse, Gegner und geheime Mechanismen eingebaut, die es auszuschalten gilt.

Das Gameplay wird ausschliesslich durch das Touchpad der WiiU ausgeführt. Der Spieler steuert Kirby indirekt, in dem er auf dem Touchpad Pinsellinien zieht und Kirby so in die gewünschte Richtung lenkt. Kirby rollt dabei auf dem entstandenen Regenbogenseil entlang. Schade dabei ist: Der Spieler kommt so nicht wirklich in den Genuss, die farbige und liebevoll gestaltete Welt auf dem grossen Fernseher zu sehen, sondern muss ständig das kleine Display im Auge behalten.

Einen Mehrspielermodus gibt es bei Kirbys neustem Abenteuer ebenfalls. Dabei wird Kirby weiter mit dem Touchpad gesteuert, während bis zu drei andere Spieler jeweils mit einem Wii Remote einen Waddle Dee kontrollieren. Von ihnen wird Kirby durch die Gegend getragen und geworfen, Feinde werden beharkt oder es werden Gegenstände für den Lila-Helden eingesammelt.

Fazit

Der neuste Kirby-Titel aus der Nintendo-Fabrik kommt in einem etwas ungewöhnlicheren, wenn auch sehr einzigartigen Grafikstil auf die WiiU und entzückt mit kleinen Details und liebevoll gestaltetem Design. Die indirekte Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig bei einem Jump´n´Run, doch funktioniert das Touchpad einwandfrei und Kirby führt alle Befehle, die der Spieler ihm gibt, sofort aus. Schön wurden auch die Amiibos mit integriert, auch wenn diese nur eine kleine Aufgabe übernehmen. Der Storymode besteht aus etwa 28 Kapiteln und wird durch über 40 Levels im Challenge Mode noch ergänzt. Das zuckersüße Knetmassen-Design spricht vor allem jüngere Spieler an, aber auch Fans der Reihe oder Anhänger von niedlichen Spielen wie etwa Captain Toad, werden sicherlich ihre Freude am neusten Kirby-Streich haben und gerne jede Ecke des Traumlandes erkunden.

Zurück

(G) Login


Benutzername
Passwort
 Automatisch einloggen
[ Registrieren ] [ Passwort vergessen ]

Game

Kirby und der Regenbogen-Pinsel

Kirby und der Regenbogen-Pinsel


Klicke hier um das Game jetzt zu kaufen!


Spieler offline
4
Release
05/2015
Format
PAL
Genre
Jump'n Run
Studio
Nintendo
Publisher
Nintendo
Offizielle Webseite
Click to visit

Autor

Corinna Rid

(G)net Score

78

 

Graphics
78
Sound
75
Gameplay
78
Umfang
73

(G)community Score

0

 

Graphics
0
Sound
0
Gameplay
0
Umfang
0

Positiv


  • einzigartiger Grafikstil
  • viel Liebe zum Detail

Negativ


  • etwas eintönig mit der Zeit
  • indirekte Steuerung trifft nicht jeden Geschmack

Altersfreigabe


PEGI-3

The(G)net ist ein Mitglied des